TÜV

Tischkarten zur Hochzeit

Formate:
14 Formate (DIN, quadratisch, Hoch- und Querformat)

Papierarten:
Bilderdruckpapier: 90 bis 300g/m²
Offsetpapier: 80 bis 120g/m²
Natur- & Recyclingpapier: 160 bis 170g/m²

Falzarten:
Wickelfalz, Zickzackfalz, Altarfalz, Kombifalz, Kreuzfalz

Veredelung:
UV-Lack, Cellophanierung

Produktion & Lieferung:
Standard, Express, Overnight

Online-Editor:
  • Eigene Layouts mit Bildern und Texten anlegen
  • PDF-Datei z.B. aus Word oder Powerpoint verwenden
Tischkarten zur Hochzeit bestellen

Tischkarten online drucken

Der Feinschliff für Ihre Tische
Tischkarten in vielen verschiedenen Formaten

Die Einladungskarten sind verschickt, die Gästeliste steht, die Location ist sicher: Wenn Sie die groben Vorbereitungen für Ihre Hochzeitsfeier abgeschlossen haben, geht es an die Details. Sicherlich hat sich im Zuge der Gestaltung Ihrer Hochzeitskarten, bei der Wahl des Brautkleids oder bei der Entscheidung für den Ort der Feierlichkeit bereits – ob bewusst oder eher unbewusst – eine Stilrichtung herauskristallisiert, die Ihre Persönlichkeit als Brautpaar an Ihrem Hochzeitstag widerspiegelt.

Wenn Sie nun Ihre Tischkarten für die Hochzeit selbst gestalten und drucken lassen, haben Sie deshalb womöglich bereits eine Vorstellung im Kopf, wie diese aussehen sollen. Zusammen mit der restlichen Dekoration Ihrer Hochzeitstische, der Blumen auf dem Wagen und in der Kirche beziehungsweise im Standesamt, sorgen auch die Menü- und Namenskarten auf der Hochzeitstafel für ein harmonisches Gesamtbild.


Damit der wichtigste Tag in Ihrem Leben als Paar perfekt wird, sollten Sie die Tischkarten Ihrer Hochzeit möglichst genauso liebevoll gestalten wie Ihre Einladungskarten. Und da Sie sich ja bereits für einen Stil entscheiden haben und möglicherweise bereits Einladungen oder Save-the-Date-Karten erstellt haben, fällt Ihnen die Gestaltung der Tischkarten beziehungsweise Namenskarten für die Hochzeit nun umso leichter.


Aber selbst, wenn Sie diese Vorarbeit nicht geleistet haben, finden Sie hier, in unserem Druckmusterbuch, der Druckdatenanleitung und über den Beratungsservice von CEWE-PRINT.de hilfreiche Tipps, damit Sie Ihre Tischkarten für die Hochzeit ganz nach Ihren Vorstellungen gestalten und drucken lassen können.

Tischkarten mit Innenansicht

Personalisierte Tischkarten für Ihre Hochzeit ganz nach Ihrem Geschmack


Haben Sie sich schon Gedanken zur Sitzordnung auf Ihrer Hochzeit gemacht? Tischkarten weisen den Gästen schließlich Ihren Platz im Hochzeitsgetümmel zu. Wenn Sie die Namenskarten also gestalten, überlegen Sie sich, wer wo sitzen soll. Eine durchdachte Platzwahl sorgt dafür, dass sich Ihre Gäste wohlfühlen und angeregt plaudern können. Zum einen sollen sie mit Ihrer Umgebung vertraut sein, also Bekannte und Verwandte um sich herum haben, zum anderen kann es aber auch schön und anregend sein, die Gäste zu mischen und miteinander bekannt zu machen.

Weitere Kartenanlässe zur Hochzeit erhalten Sie hier:


Tischkarten in der Nahaufnahme

Die richtige Sitzordnung


Beginnen Sie mit dem Brauttisch, der sogenannten Ehrentafel. Dort sitzen traditionell:


  • Das Brautpaar (die Braut sitzt rechts vom Bräutigam)
  • Die Eltern des Paares (der Bräutigamvater sitzt neben der Braut, die Brautmutter neben dem Bräutigam)
  • Die Großeltern und Geschwister des Brautpaares
  • Die Trauzeugen

Wo welche Namenskarten auf der Hochzeit platziert werden, hängt natürlich auch von der Aufteilung und Größe der Tische und von den persönlichen Vorzügen ab. Die nächsten Tische neben dem Brauttisch gebühren dann in der Regel engen Freunden und Verwandten. Traditionell hat es sich eingebürgert, dass immer abwechselnd Mann und Frau sitzen. Kinder sitzen üblicherweise an einem gesonderten Tisch.


Wenn Sie nun die Namen Ihrer Gäste auf den Tischkarten für die Hochzeit verewigen, achten Sie darauf, dass sie zusammen mit der restlichen Tischdeko, den Blumenbouquets, Tellern, Menükarten und/ oder Programmkarten ein harmonisches Bild ergeben. Bleiben Sie dabei Ihrem Stil treu.


Wenn Sie beispielsweise die Einladungskarten und die Feier eher schlicht in hellen Farben gehalten haben, dann sollten die Tischkarten nicht unbedingt im knalligen Popart-Design gestaltet sein. Gleichermaßen sollten Sie zur restlichen Deko auf dem Tisch und im Raum passen. Haben Sie sich zum Beispiel für rote Rosen als Blumenbouquets entschieden, sind hellblaue Namenskarten nicht unbedingt eine Wohltat fürs Auge.

Tischkarten für die Hochzeit selbst gestalten


Wenn Sie Ihre Namenskarten selbst gestalten, haben Sie ansonsten alle Freiheiten, die Ihnen ein professioneller Druck ermöglicht. Ziehen Sie zum Beispiel Ihre Hochzeitseinladungen als Vorlage für die Tischkarten zurate – dann sparen Sie Zeit und Mühen und schaffen einen Wiedererkennungswert. Im Fokus der Tischkarte steht natürlich der Name Ihres Gastes, den Sie nachträglich handschriftlich eintragen können, was der Namenskarte eine persönliche Note verleiht. Zusätzlich können Sie einen schönen Spruch, einen floralen Rahmen passend zur Blumendeko oder ein Foto auf die Namenskarten drucken lassen.


Sie haben die Wahl, ob Sie Ihre Tischkarten für die Hochzeit auf vier oder mehr Seiten drucken lassen, eine vierseitige Klappkarte ist aber für diesen Zweck absolut ausreichend – es sei denn, Sie möchten sie zusätzlich mit dem Programm oder Menü ergänzen. Ihnen stehen dabei alle HKS-Farben und nach Wunsch Sonderfarben zur Verfügung. Damit die Tischkarten nicht unnötig viel Platz auf Ihrer Hochzeitstafel einnehmen, ist eine Größe von 85 mm x 55 mm quer empfehlenswert.


Achten Sie bei der Wahl des Papiers auf eine hochwertige Optik und ausreichende Stärke. Ein mattes oder glänzendes Bilderdruckpapier von 250 oder 300 g/qm² sorgt dafür, dass Ihre Hochzeits-Tischkarten gut aussehen und auch stabil stehen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, bestellen Sie das kostenlose Druckmusterbuch von CEWE-PRINT.de, um die Papiersorten und Papierstärken selbst auf Optik und Haptik zu prüfen.


Papierarten für Ihre Tischkarten


  • Papierstärke: 80 und 300 g/m²
  • Eigenschaften: matt oder glänzend

Bei 4-seitigen Namenskarten für die Hochzeit haben Sie die Wahl zwischen einfachem Offsetpapier, Naturpapier, Recyclingpapier oder mattem beziehungsweise glänzendem Bilderdruckpapier in verschiedenen Stärken zwischen 80 und 300 g/m². Für die Hochzeitstischkarten empfiehlt sich jedoch ein starkes Material mit hochwertiger Optik wie das Bilderdruckpapier ab 250 g/m². Wer Wert auf eine besonders natürliche Tischdeko oder auf eine umweltschonende Herstellung seiner Karten legt, der greift auf Naturpapier oder Recyclingpapier mit einer Stärke von 250 g/m² zurück.

Veredelungsoptionen für die Namenskarten auf dem Hochzeitstisch


Um den Namen Ihrer Gäste auf den Tischkarten einen noch würdevolleren Rahmen zu verleihen, stehen Ihnen zusätzlich zu den üblichen Gestaltungsmöglichkeiten Veredelungen zur Verfügung. Mit einer UV-Lack-Beschichtung, die Sie für Vorder-, Rückseite oder Vorder- und Rückseite in matt oder glänzend hinzubestellen können, kommen Farben noch besser zur Geltung und Ihre Tischkarten sehen noch edler aus. Auch eine Cellophanierung sorgt für eine ähnliche Aufwertung.

  • Veredelungen: UV-Lack, Cellophanierung
  • Veredelungseffekte: matt oder glänzend

Schauen Sie sich auch unsere weiteren Kartenanlässe an: