TÜV

Werbetafel

  • 25 Sonderformate
  • Hoch- und Querformat
  • Ideal für den Innen-und Außenbereich
  • Hohe Stabilität trotz geringem Eigengewicht
  • Viele verschiedene Farbigkeiten möglich
Preis berechnen

Werbetafel bedrucken

Schilderdruck in vielen Varianten
Werbetafel in zahlreichen Formaten

Wozu sollten Sie Werbetafeln kaufen?



Werbetafeln gehören zu den aufwändigsten, aber auch eindrucksvollste Werbemitteln. Denn die Platten aus Schaumstoff können Sie in großen Formaten bestellen und bedrucken. Sie eignen sich für den Einsatz im Raum – zum Beispiel auf Messen – oder auch außen, zum Beispiel neben vielbefahrenen Straßen.

Was die Werbetafeln so praktisch macht, ist ihr geringes Gewicht trotz der teils enormen Größe. Das liegt am Schaumstoff, aus dem die meisten Werbetafeln gefertigt sind. Diese werden künstlich hergestellt, haben eine zellige Struktur und niedrige Dichte.

Einige Ideen, wofür es sich lohnt, eine Werbetafel zu erstellen:

  • Messestände
  • Point of Sale
  • Events
  • Schaufenstergestaltung
  • Verkaufsaktionen

Werbetafel, die Sie selbst gestalten können.

Welche Arten von Werbetafeln können Sie bedrucken lassen?


Üblicherweise unterscheidet man zwei Arten von Material für Werbetafeln: Hart- und Weichschaumplatten.

  • Hartschaumplatten gelten als Klassiker für den Messebau – aber auch für Außenwerbung: Denn die Varianten aus Hartschaum sind nicht nur leicht und daher vielseitig einsetzbar, sie sind auch witterungs- und UV-beständig. Die Oberfläche der Hartschaum-Werbetafel lässt sich besonders gut bedrucken, denn die Struktur der Platte ist schön gleichmäßig und matt. So kommen auch Farben, die Sie auf die Werbetafeln drucken lassen, strahlend und brillant heraus.

  • Weichschaumplatten sind vor allem federleicht: Ein Quadratmeter Werbetafel wiegt gerade einmal 750 Gramm. Zudem ist der Weichschaum besonders biegsam und leicht zu verarbeiten. Er kann beispielsweise ganz einfach mit einem Cutter-Messer in Form geschnitten werden. Auch Weichschaumplatten werden üblicherweise mit UV-resistenten Farben bedruckt, weshalb dem Außeneinsatz der Werbetafeln nichts im Wege steht. Wird das Schild einmal dreckig, ist das ebenso kein Problem – denn die Oberfläche der Weichschaumplatten ist abwaschbar.

Wie erstellen Sie eine Werbetafel selbst?


  • Ihre Botschaft: Eine Werbetafel bietet Ihnen so viel Platz für Ihre Botschaft wie kaum ein anderes Werbemittel. Trotzdem sollten Sie den Einsatzzweck bedenken, bevor Sie Ihre Botschaft planen. Eine Tafel am Straßenrand wird beispielsweise nur sehr flüchtig betrachtet. Deshalb können Personen auch nur einige sehr wenige Elemente Ihrer Botschaft aufnehmen. Ein Beispiel: Möchten Sie eine Werbetafel drucken lassen, um im Außenbereich für eine Veranstaltung zu werben, dann macht es wenig Sinn, alle erdenklichen Informationen zu drucken. Konzentrieren Sie sich auf das „Was“ und „Wann“ – den Rest kann der Betrachter bei Interesse auch googlen. Dasselbe gilt zum Beispiel für eine Rabattaktion: Hier ist wichtig „Was“ „Wann“ und „Wo“ geschieht. Setzen Sie Ihre Tafeln allerdings im Innenbereich ein – zum Beispiel auf einer Messe – dann können Sie davon ausgehen, dass die Menschen, die sie betrachten, mehr Zeit haben, die enthaltene Botschaft aufzunehmen. Trotzdem sollten Sie sich auch hier auf das Wesentliche konzentrieren, denn das menschliche Gedächtnis kann kurzzeitig höchstens sieben Elemente abspeichern. Sie sollten deshalb nicht mehr als etwa fünf bis sieben Wörter auf Ihre Werbetafel drucken lassen. Wie so oft gilt: Weniger ist mehr!

  • Ihr Druck: Werbetafeln eignen sich dank ihrer samtenen, glatten Oberfläche ideal zum Bedrucken. Drucken Sie kräftige Farben und ausdrucksstarke Bilder, denn grau-in-grau gehen selbst diese großflächigen Werbeträger schnell unter. Wichtig sind deshalb strahlende Farben und hohe Kontraste. Natürlich müssen Sie trotzdem darauf achten, dass sich die Farben nicht beißen oder überlagern. Die Farben werden in der Regel aus den Grundfarben des CMYK-Farbmodus gemischt, also aus Cyan (Blau), Magenta (Rot), Yellow (Gelb) und Key (Schwarz). Damit können Sie nahezu jede erdenkliche Farbnuance auf Ihre Werbetafel drucken lassen. Bei Tafeln für Produktwerbung sollte das Produktbild in etwa die Hälfte des Platzes einnehmen, gerne auch mehr. Achten Sie darauf, die wichtigste Information verhältnismäßig groß und zentral auf die Werbetafel zu drucken.

  • Ihr Design: Bedruckte Werbetafeln sollten Sie nicht einfach kaufen, sondern vielmehr selbst erstellen. Dann können Sie sie nämlich auf die Bedürfnisse Ihres Geschäfts individuell zuschneiden. Wenn Sie selbst layouten, lassen Sie sich am besten von ihrem Corporate Design inspirieren. Zumindest sollte Ihr Logo und/oder Firmenname Platz finden. Ansonsten ist das A und O beim Layouten, den Elementen genug Platz zum Wirken zu geben, sie aber dennoch so zu platzieren, dass sie nicht wie zufällig zusammengewürfelt aussehen. Alles in allem muss ein stimmiges Gesamtbild herauskommen. Wenn Sie Textelemente auf die Werbetafel drucken lassen, ist es zum Beispiel besonders wichtig, dass sie die Leserichtung des Betrachters befolgen: Also von links nach rechts und von oben nach unten.


Weitere Informationen finden Sie hier: