TÜV

Werbefahnen

Größe:
S = Gesamthöhe 250 cm
M = 310 cm
L= Gesamthöhe 350 cm
XL= Gesamthöhe 400 cm

Material:
110 g/m2 Lochfilet
110 g/m2 Fahnenstoff
Leicht, lichtdurchlässig und brandhemmend
Hohe Reißfestigkeit

Besatzband:
Inklusive schwarzen oder weißen Besatzband

Farbigkeiten:
Viele verschiedene Farbigkeiten möglich

Zubehör:
Metallplattenfuß S, M, L-XL
Bodenkreuz
Bodendübel

Lieferung:
Standard, Express
Preis berechnen
Werbefahnen mit Ausleger

Wie können Sie Werbefahnen zu Marketingzwecken nutzen?


Werbefahnen machen schon durch Ihre schiere Größe auf sich aufmerksam. Auch bekannt als „Beachflags“ ranken die beliebten Werbemittel zwischen zwei und vier Metern in die Höhe. Es kommt aber ja bekanntlich nicht nur auf die Quantität, sondern vor allem auf die Qualität bei originellen Werbemitteln an. Deshalb sollten Sie nicht einfach beliebige Werbefahnen von der Stange kaufen, sondern sie persönlich im Stile Ihres Unternehmens gestalten und bedrucken lassen.

Eine kleine Sammlung an Ideen, wann und wo Sie Ihre Werbefahnen gut gebrauchen können:

  • Messen – Auf Messen ziehen die Stoffriesen die Aufmerksamkeit magisch auf sich. Zudem bieten Werbefahnen genügend Platz, um neben Ihrem Firmennamen und Ihrem Logo eine wichtige Botschaft anzubringen. Sei es der Unternehmensclaim, ein Slogan oder ein aussagekräftiges Bild.

  • Firmenevents – Auch bei firmeneigenen Events wie dem Tag der offenen Tür, der Weihnachtsfeier, einer Vernissage oder was auch immer Sie sich vorstellen: Werbefahnen geben der Veranstaltung den Look Ihres Unternehmens und machen es dort omnipräsent.

Werbefahnen, die Sie selbst gestalten können.

Worauf müssen Sie achten, wenn Sie Werbefahnen kaufen?


Das A und O bei Werbefahnen ist die Qualität des Stoffs. Der Stoff sollte nicht zur starr wirken und trotzdem stabil sein. Außerdem ist es natürlich von Vorteil, wenn der Stoff möglichst viel Licht durchlässt, damit sich nicht beispielsweise die Messestände verdunkeln. Gut geeignet ist ein Fahnenstoff der Stärke 110 g/m². Das entspricht in etwa der Stärke eines festen Kopierpapiers. Der Fahnenstoff ist reißfest und zudem brandhemmend – somit haben Sie lange etwas von Ihrer Werbefahne.

Der Fahnenstoff ist also sehr umgänglich. Das einzige, was Sie noch beachten müssen, wenn Sie eine Werbefahne drucken, ist, dass Sie die Fahne vor dem ersten (Außen-) Einsatz waschen. Denn durch Regeneinfall können die anfänglich frischen Farben eventuell leicht verwischen. Mit einem Waschgang beugen Sie dieser Unannehmlichkeit vor. Gegen einen geringen Aufpreis übernimmt auch Ihre Druckerei den ersten Waschgang.

Beachflag mit Ausleger
Das Aufbauvideo zur Beachflag mit Ausleger.
Roll-Up Discount
Das Aufbauvideo zum Roll-Up Discount.

 

Faltzelt
Das Aufbauvideo zum Faltzelt.

 

L-Banner
Das Aufbauvideo zum L-Banner.

 

Messetheke PVC
Das Aufbauvideo zur Messetheke PVC.

 

Werbefahnen bedrucken: Welche Größen und Formen gibt es?


Wenn Sie Werbefahnen drucken lassen möchten, sollten Sie sich zunächst die Frage nach deren Verwendungszweck stellen. Denn darauf beruht die grundlegendste Design-Entscheidung: Die Größe. Möchten Sie die Beachflags vor allem in Außenbereichen nutzen, können Sie gerne sehr hoch sein. Benötigen Sie die Werbefahnen in Räumen, bedenken Sie, dass es Decken gibt, die keine vier Meter hoch sind – und greifen Sie zu einer kleineren Größe.

Das endgültige Format der Fahne ergibt sich aus der Größe und der Form. Üblicherweise unterscheidet man hier vier Formen:

  • Tropfenform

  • Gerade Form

  • Konvexe Form

  • Mit Ausleger

Dabei können Sie nach Belieben auswählen. Wenn Sie bereits eine Idee für den Druck haben – zum Beispiel ein bestimmtes Fotomotiv – dann sollten Sie sich von dieser leiten lassen, wenn Sie über die Form der Werbefahne entscheiden.

Hier finden Sie eine kleine Übersicht über die verschiedenen Endformate der Werbefahnen:


S
M
L
XL
Tropfenform
213 cm
250 cm
330 cm
430 cm
Gerade Form
250 cm
310 cm
410 cm
520 cm
Konvexe Form
250 cm
310 cm
410 cm
520 cm
Mit Ausleger


350 cm
400 cm

Werbefahnen bedrucken: Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben Sie?


Wenn Sie Werbefahnen bedrucken lassen, dann können Sie über das Design des Fahnenstoffs selbst entscheiden. Die Fahnen bieten eine große Werbefläche, die Sie mit schönen Motiven bedrucken können. Oder Sie entscheiden sich minimalistisch und klassisch dazu, die Fahne einfarbig – in einer Unternehmensfarbe – zu bedrucken. Dazu sollten sich dann natürlich noch Logo und Unternehmensname gesellen.

In Bezug auf Farben sind Ihnen in der Regel nahezu keinen Grenzen gesetzt: Gute Druckereien arbeiten mit der Euroskala, einem Farbsystem, das jede Farbe in die Grundbestandteile Cyan (Blau), Magenta (Rot), Yellow (Gelb) und Key (Schwarz) zerlegt. Einerseits bedeutet das, dass nahezu unzählig viele Farben möglich sind. Andererseits, dass Sie selbst in den Druckfarben für jede Ihrer gewünschten Nuancen die genauen Werte angeben sollten. Denn so stellen Sie sicher, dass das letztendliche Farbergebnis exakt Ihren Vorstellungen entspricht.

Die Perfektion liegt im Detail: Deshalb denken Sie auch kurz über die Farbe des Besatzbandes Ihrer Werbefahne nach. Oft haben Sie hier die Auswahl zwischen Schwarz und Weiß. Wählen Sie aus, was besser zum Motiv der Beachflag passt.

Wenn Sie mit der Konzeption des Designs Ihrer Werbefahnen fertig sind, dann sollten Sie Ihre Idee mithilfe eines Grafikprogramms (z.B. InDesign oder Photoshop) in die Tat umsetzen. Nutzen Sie dazu die Druckvorlagen, die Ihnen qualifizierte Druckereien zur Verfügung stellen. Denn hier sehen Sie die genauen Maße, Hilfslinien und weitere Empfehlungen für das Layout der Werbefahne.

Achten Sie beim Layouten selbst dann darauf, den einzelnen Elementen genug „Luft“ zu lassen. Trotzdem sollen Sie einen räumlichen Bezug untereinander herstellen – es soll ja nicht aussehen, als wären Logo, Slogan und Co. zufällig auf den Fahnenstoff gefallen. Wenn alles fertig geplant ist, senden Sie die korrekt in Originalgröße angelegten Druckdaten an die Druckerei – der Rest wird dann für Sie binnen weniger Arbeitstage erledigt.