Taufeinladungen

Formate:
5 DIN Formate im Hoch- und Querformat

Papierarten:
Bilderdruckpapier: 250 - 400 g/m²
Natur- oder Recyclingpapier: 160 - 250 g/m²

Veredelung:
UV-Lack, Cellophanierung

Produktion & Lieferung:

Standard, Express

Online-Editor:

  • Eigene Layouts mit Bildern und Texten anlegen
  • PDF-Datei z.B. aus Word oder Powerpoint verwenden
Taufeinladungen bestellen

Taufeinladungen drucken

Eine unvergessliche Erinnerung
Taufeinladungen Beispiele

Mit der Taufe feiert ein neuer Erdenbürger sein erstes großes Fest. Die Taufzeremonie findet meist in den ersten Lebensmonaten des Kindes statt – so ist sie meist weniger für das Baby bedeutsam, sondern zunächst für die meist frischgebackenen Eltern. Mit der Taufe wird der Name des Mädchens oder des Jungens bestätigt und sie oder er wird in die kirchliche Gemeinde aufgenommen. Ein Geschöpf Gottes wird zum Kind Gottes, mit dem Taufvorgang bekennt sich Gott zu diesem Kind und dazu, es auf seinem Lebensweg zu begleiten.

Während dieses christlichen Sakraments eine heilige, transzendentale Bedeutung hat, sind die Vorbereitungen für die Taufe doch eher eine profane, aber nicht zu unterschätzende Angelegenheit. Von den Taufeinladungen, der Anmeldung des Termins beim Pfarramt über die Wahl der Taufpaten und des Taufspruchs bis hin zu der Entscheidung für einen Ort, an dem die anschließenden Feierlichkeiten stattfinden sollen: Die Taufe erfordert einige Planungen, welche die stolzen Eltern aber meist mit Freude erfüllen, um dieses unvergessliche Ereignis so schön wie nur möglich für ihr Kind und sich selbst zu gestalten.


Schauen Sie sich auch unsere weiteren Kartenanlässe an:


Einladungskarten zur Taufe in zahlreichen Formaten

Von den Taufeinladungen bis zur Bewirtung: Checkliste für die Taufe


Wer zum ersten Mal das Vergnügen hat, ein Tauffest zu organisieren, steht meist vor einigen Herausforderungen. Dazu gehören:



  • Wer soll Taufpate beziehungsweise Taufpatin meines Kindes werden?
  • Wo möchte ich mein Kind taufen lassen und wann?
  • Wie und wo kann ich die Taufe anmelden?
  • Wer soll auf der Gästeliste stehen?
  • Worauf muss ich bei der kirchlichen Zeremonie achten?
  • Brauche ich ein Taufkleid für mein Kind?
  • Wie soll die Taufkerze aussehen?
  • Was ist, wenn mein Baby während der Taufe schreit?
  • Wo möchte ich die anschließende Feierlichkeit ausrichten?
  • Welches Essen möchte ich meinen Gästen servieren?

Sind Sie Mitglied in einer Gemeinde, hilft Ihnen das Pfarramt bei allen Fragen rund um die Anmeldung, die Bedeutung, die Symbolik und den Vorgang der Taufe. Der Rest der Feierlichkeiten ist natürlich ganz Ihnen überlassen. Wenn Sie sich für ein Datum und eine Örtlichkeit entschieden haben, sollten Sie sich rechtzeitig um die Einladungskarten zur Taufe kümmern. Damit Ihre Gäste sich den Termin freihalten können, empfiehlt es sich, die Taufeinladungen möglichst ein bis zwei Monate vor dem Fest zu verschicken. Ihre Freunde, Verwandten und Bekannten freuen sich bestimmt sehr über die Taufeinladung und darüber, damit womöglich auch das erste Bild Ihres Neugeborenen zu sehen.

Taufeinladungen selbst gestalten: Auflage, Format, Farbigkeit und Papier


Wenn Sie Ihre Einladungskarten zur Taufe selbst gestalten möchten, stehen Ihnen verschiedene Formate, Materialien und auch Veredelungen zur Auswahl. Ab einer Auflage von 25 Stück können Sie Ihre Taufeinladungen preiswert bei CEWE-PRINT.de bestellen und mit Ihren Motiven verzieren. Um Sie nach dem Gestalten in den passenden Kuverts zu versenden, stehen Ihnen acht verschiedene DIN-Endformate (hoch und quer) zur Verfügung.

Nachdem Sie sich für die richtige Auflage entsprechend der Anzahl Ihrer Taufgäste entschieden und das passende Endformat gewählt haben, können Sie entscheiden, ob Sie nur eine Seite oder zwei Seiten bedrucken lassen möchten oder eine Klappkarte mit vier Seiten bevorzugen, um mehr Inhalte zu platzieren. Zudem stehen Ihnen verschiedene Farbigkeiten zur Auswahl, vom einseitig schwarzen Druck 1/1-farbig (schwarz) bis zum farbigen Druck auf allen Seiten in den Farben der Euroskala und Pantone 5/5-farbig (Euroskala + HKS).

Ganz wichtig ist natürlich auch die Entscheidung für das richtige Material Ihrer Taufeinladungen. Je nach gewünschtem Stil ist hier das Bilderdruckpapier, Naturpapier oder Recyclingpapier gleichermaßen gut geeignet. Wichtig ist aber, dass die Einladungskarten für die Taufe eine gewisse Stärke aufweisen. Empfehlenswert ist eine Papierdichte ab mindestens 170 g/m² bis 300 g/m², damit die Karte auch eine entsprechende Stabilität und Robustheit aufweist und so auch einen hochwertigen Eindruck macht.

Einladungskarten zur Taufe selbst gestalten mit Liebe zum Detail


Mithilfe der Druckdatenanleitung von CEWE-PRINT.de und den Druckvorlagen, die Sie mit Adobe InDesign, Adobe Illustrator oder als PDF mit Ihrem Design- oder Fotobearbeitungsprogramm bearbeiten können, erstellen Sie im Handumdrehen Ihre ganz persönlichen Einladungskarten zur Taufe. Viele Eltern verzieren die Karten mit einem Foto des Täuflings, das die Verwandtschaft und den Freundeskreis garantiert verzücken wird. Hinzu kommt meist der Taufspruch, der Name des Kindes, das Geburtsdatum und natürlich Angaben zur Tauffeierlichkeit wie Ort, Datum, Zeiten und die Bitte um eine Zu- beziehungsweise Absage mit Kontakt.

Entscheiden Sie sich für eine vierseitig bedruckte Klappkarte, können Sie auf der Vorderseite gleich ein oder mehrere Fotos von Ihrem Sprössling platzieren mit dem Hinweis „Einladung zur Taufe“. Die linke Innenseite ist gut geeignet, um den Taufspruch gut zur Geltung zu bringen, ein Motiv oder ein Rahmen rundet ihn ab. Auf der dritten Seite stehen in der Regel die Informationen zur Taufe, die Rückseite können Sie freilassen oder mit noch benötigten Zusatzinformationen versehen. Oder Sie bedrucken die Rückseite ebenfalls mit einem weiteren Foto von Ihrem kleinen Täufling. Sie können sich ganz nach Herzenslust kreativ ausleben, wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Einladungskarten zur Taufe selbst zu gestalten.

Papiersorten für Ihre Taufeinladungen


Für Ihre Taufeinladung stehen Ihnen unterschiedliche Papierarten in verschiedenen Stärken zur Verfügung. Naturpapier, Bilderdruckpapier und Recyclingpapier eignen sich für die Gestaltung der Taufeinladungskarten gleichermaßen. Naturpapier hat eine besonders hochwertige und natürliche Optik mit hohem Weißegrad und hoher Festigkeit. Das Recyclingpapier besteht aus hundertprozentig wiederverwertetem Papier. Das Bilderdruckpapier in wahlweise matter oder glänzender Ausführung bringt Ihre Fotos und Motive besonders gut zur Geltung. Wählen Sie für Einladungskarten ein robustes Format mit mindestens 170 g/m², besser 250 g/m² und mehr.

Papierarten und Stärken

  • Bilderdruckpapier: 135 bis 400 g/m²; matt oder glänzend
  • Naturpapier: 160 oder 250 g/m²
  • Recyclingpapier: 170 oder 250 g/m²

So können Sie Ihre Einladungen zur Taufe zusätzlich veredeln


Mit einer Lackierung mit UV-Lack oder einer Cellophanierung können Sie Ihre Karten zusätzlich aufwerten. Mit einer Beschichtung machen Sie Ihre Karten robuster und optisch noch ansprechender.

Veredelungen:

  • UV-Lack
  • Cellophanierung

Schauen Sie sich auch unsere Kartenanlässe zur Hochzeit an: