So gelingt die Kundenansprache mithilfe von Bildern

Visuelle Effekte nutzen
Kommunikationsprofis wissen: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. Egal welche Maßnahme zur Kundenansprache ergriffen wird: Durch Bilder werden potentielle Kunden stärker angesprochen und die Aufmerksamkeit für die Werbemaßnahme steigt.

1. Bild und Text im richtigen Verhältnis
Damit Text und Bild zusammen eine perfekte Wirkung entfalten können, gilt es bei der Bildauswahl, Platzierung, Bildsprache und Bildaussage einiges zu beachten. Was genau, verrät Linda Schlüter-Mierke, Marketing Managerin bei CEWE-PRINT.de*.

2. Klarheit bringt Freude
Ein klar erkennbares Bild ohne Unschärfen ist für das menschliche Gehirn am leichtesten zu erkennen. Dementsprechend macht es Betrachtern Ihrer Kommunikation mehr Spaß, wenn Sie die Inhalte sofort erfassen und verstehen können. Auch die Größe ist entscheidend: Sind Bilder kleinteilig, sollten sie größer dargestellt werden, damit Betrachter die Chance haben, alle Inhalte innerhalb von 3 Sek zu erfassen. Das ist der Zeitrahmen, der uns zum Überzeugen zur Verfügung steht. Zur Überprüfung dieser 3-Sek-Regel kann man neutrale Personen in seinem Umfeld bitten, die Inhalte innerhalb dieser Zeit zu betrachten und danach zu beschreiben. Beim Abbilden von Personen gilt: Eine Einzelperson kann vom Rezipienten leichter begriffen werden, als eine Gruppe.

3. Auch bei Bildinhalten auf Corporate Design achten
Ebenso wie alle anderen Inhalte sollten auch Bilder zum Corporate Design eines Unternehmens passen. Firmen, die in der Öffentlichkeit ein eher konservatives Auftreten haben, sollten bei Marketing-Materialien auf polarisierende Bilder verzichten. Firmen, die eine hippe und junge Zielgruppenansprache habe, können sich auch bei der visuellen Darstellung auf den individuellen Zeitgeist der Zielgruppe einlassen. Entscheidend ist, dass die Bildsprache crossmedial konsistent und konstant ist. So schaffen Marken einen Wiedererkennungswert. Grundsätzlich gilt, dass der Mensch sich lieber mit positiven und bestätigenden Inhalten beschäftigt, als mit negativen.

4. Bildplatzierung: Auf die Anordnung kommt es an
Egal welche Marketingmaßnahme ergriffen werden soll: Die Anordnung von Text und Bildern ist wichtig. Dabei sollten Marketing-Verantwortliche die Sehverläufe potentieller Kunden beachten. In der Regel ist diese hierzulande von links oben nach rechts unten. Die linke untere Ecke ist damit der Teil eines Flyers oder Prospektes, der am wenigsten betrachtet wird. Wenn Text platziert wird, dann idealerweise unter oder rechts neben dem Bild.

Weitere Artikel der Kategorie

5 Tipps zur erfolgreichen Gestaltung von Broschüren

Gerade in Zeiten flüchtiger Online-Medien erfüllen gedruckte Broschüren eine wichtige Aufgabe: Sie vermitteln den Betrachtern gesammelte Informationen in verdichteter Form in einem überschaubaren, durchdachten Format. Da Kunden sie im Gegensatz… Weiterlesen

Wie Ihr Printprodukt zum fühlbaren Erlebnis wird

Beeindrucken Sie Ihre Kunden mit ausgefallenen und individuell gestalteten Druckprodukten und unterstreichen Sie Ihre einzigartigen Designs durch besondere Akzente.Ein spezielles Design oder eine Veredelung ermöglicht es Ihnen, dass Ihr Printprodukt… Weiterlesen