TÜV

Dissertation

Formate:
4 DIN Formate im Hoch- und Querformat, 2 quadratische Formate

Papierarten:
Offsetpapier: 80 bis 100 g/m²
Bilderdruckpapier: 90 bis 170 g/m²

Farbigkeiten:
1/1 farbig Schwarz, 4/4 farbig Euroskala

Veredelung:
UV-Lack glänzend & matt
Cellophanierung glänzend & matt

ab 100 Stück bestellen 1-99 Stück bestellen

Dissertationen drucken und binden

Ihre perfekte Bindung für umfangreiche Seiten
Dissertation in verschiedenen Varianten

Auf welche Arten können Sie Ihre Arbeit drucken und binden lassen?


Im Computer-Zeitalter erhält das gedruckte Wort eine neue Wertigkeit. Besonders eine Dissertation, in die Sie viel Mühe und Zeit investiert haben, verdient daher einen sauberen Druck und eine ansprechende Bindung.

Ein hochwertiger Standard ist eine Klebebindung. Sie verleiht Ihrer Dissertation einen Broschüren-artigen Look. Zudem ist sie sehr stabil, beim Blättern ist also keine übermäßige Vorsicht geboten. Das Werk liegt gut in der Hand und ist dank dem oft mit UV-Lack veredelten Papierumschlag besonders leicht.

Dissertationsvorlagen Seitenansicht
Welche Daten benötigen Sie, um Ihre Dissertation drucken zu lassen?

Haben Sie Inhalt und Layout der Dissertation finalisiert, sollten Sie sich Gedanken über Druck und Bindung machen. Prüfen Sie auch hier, ob Ihre Universität eine bestimmte Ausführung wünscht (zum Beispiel Klebebindung, Buchbindung,…). Dies gilt auch beim Format. Meist wird Ihnen hier keine Gestaltungsfreiheit gelassen und die Dissertation muss im Din A4 Hochformat gedruckt werden.

Wie formatieren Sie Ihre Dissertation richtig?


Bei der Formatierung der Dissertation gibt es keinen einheitlich geregelten Standard. Fragen Sie bei Ihrem Betreuer nach, welche Formatierung er sich wünscht. Üblicherweise lassen sich diese schnell und einfach in Microsoft Word erstellen.

Fragen Sie konkret nach:

 

 

  • • Papierformat (üblicherweise DIN A4 Hochformat)

  • • Seitenränder (links, rechts, oben, unten)

  • • Seitennummerierung (oben oder unten; links, rechts oder mittig; römische oder arabische Ziffern)

  • • Überschriften: Nummerierung (z.B. „Kap. 2“, „Kap. 2.1“, „Kap. 2.1.1“), Schriftart und –größe, Einzug

  • • Fließtext: Schriftart und –Größe; Zeilenabstand

  • • Durchschuss

  • • Satz: Linksbündig, rechtsbündig, mittig, Blocksatz


Damit Sie mit möglichst geringem Aufwand ein einheitliches Layout erreichen, arbeiten Sie mit Formatvorlagen. Genauere Erklärungen hierzu sowie Anleitungen gibt es beispielsweise auf der Support-Seite von Microsoft Word.

 

 

 

 

Wie gestalte ich das Deckblatt meiner Dissertation?


Beim Deckblatt liefern viele Universitäten Vorlagen, die sich von Fakultät zu Fakultät unterscheiden können. Einige Angaben dürfen auf dem Deckblatt jedoch keinesfalls fehlen:

 

 

 

 

  • • Der vollständige Titel, gegebenenfalls mit Untertitel

  • • Die Art der Arbeit (z.B. „Inauguraldissertation“) und der akademische Titel, den Sie erreichen möchten (z.B. „Zur Erlangung des akademischen Grades Doctor oeconomiae publicae [Dr. oec.publ.]“)

  • • In jedem Fall die Universität, eventuell auch die Fakultät und der Lehrstuhl an der Sie Ihre Dissertation schreiben und einreichen

  • • Das Jahr der Promotion

  • • Ihren vollständigen Namen, volle Adresse, E-Mail

 

 

 

Des Weiteren sollten Sie sich Gedanken machen über:


Auflage: Wie viele Exemplare müssen Sie bei der Universität abgeben? Wie viele möchten Sie für eigene Zwecke drucken lassen?

Farbigkeit: Enthält Ihre Dissertation viele Bilder und farbige Grafiken, so beeinflusst dies die Wahl der Farbigkeit für den Druck. Wollen Sie Ihre Abschlussarbeit farbig drucken, wählen Sie üblicherweise die Option „4/4-farbige Euroskala“. Das bedeutet, dass für Vorder- und Rückseite einer jeden Seite potentiell alle Mischungen der 4 Grundfarben der Euroskala – Cyan, Yellow, Magenta, Schwarz – gedruckt werden können.
Enthält Ihre Dissertation keine oder lediglich schwarz-weiße Bilder und Grafiken, so wählen Sie die Option „1/1-farbige Euroskala“. Analog bedeutet das, dass für Vorder- und Rückseite genau eine Farbe – nämlich schwarz – verwendet wird.

Papierart: Ob Sie Bilder eingebunden haben oder nicht, beeinflusst nicht nur die Farbigkeit, sondern auch die Auswahl des Papiers. Bilderdruckpapier eignet sich – wie der Name schon sagt – für Fotos besonders gut. Denn darauf kommen Farben und Kontraste besonders gut zur Geltung. Viele Druckereien bieten eine glänzende und eine matte Variante des Bilderdruckpapiers an. Im Gegensatz dazu ist das sogenannte Offsetpapier typisches Kopierpapier, wie man es von Schreibblöcken und Briefbögen kennt. Es eignet sich gut für den Schriftdruck. Bei Dissertationen bietet es sich also in der Regel an, Offsetpapier für den „inneren“ Teil des Werkes zu verwendet und Bilderdruckpapier für den Umschlag, der unter anderem das Deckblatt enthält.

Papierstärke: Auch auf eine ausreichende Stärke sollten Sie beim Papier für Ihre Dissertation achten. Diese wird in g/m² (sprich: „Gramm pro Quadratmeter“) angegeben. Bilderdruckpapier hat üblicherweise eine Stärke von 90 bis 400 g/m², wobei 90g/m² etwa der doppelten Stärke eines Zeitungspapiers entsprechen. Offsetpapier ist in der Regel etwas dünner: Die Stärke des Papiers liegt üblicherweise zwischen 80 und 120 g/m². 80 g/m² entsprechen der Stärke herkömmlichen Kopierpapiers. Soll der Druck Ihrer Dissertation hochwertig wirken, dann wählen Sie eine höhere Stärke, zum Beispiel 100 g/m². Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Papier das richtige für Ihre Dissertation ist, können Sie bei guten Online-Druckereien ein Druckmusterbuch bestellen. Dieses beinhaltet die verschiedenen Papierarten, -stärken, -veredelungen sowie Spezialpapiere. So können Sie diese vorneweg mit der eigenen Hand erfahren.

Umschlag: Die zuvor genannten Gestaltungsmöglichkeiten für den Druck Ihrer Dissertation können Sie in der Regel für den Umschlag separat wählen. Der Umschlag besteht üblicherweise aus 4 Seiten: Ihrem Deckblatt, dessen Innenseite sowie dem Rückblatt und dessen Innenseite. Sie wählen für diese Seiten dann ebenfalls Farbigkeit und Papiertyp. Besonders hochwertig wirkt der Umschlag, wenn er aus dickerem Bilddruckpapier besteht und zusätzlich veredelt wird. UV-Lack verleiht dem Cover Ihrer Dissertation beispielsweise einen schönen Glanz.

Bei uns können Sie Diplomarbeiten, Doktorarbeiten und andere Hausarbeiten drucken und binden lassen.
CEWE-PRINT.de berät Sie gerne bei Fragen rund um den hochwertigen Druck und zur richtigen Bindung. Darüber hinaus bieten wir Ihnen Gestaltungsmuster als Vorlagen für die grafische Umsetzung an.

Weitere Informationen finden Sie auf: